familie der nattern colubridae

[ zurück ]

Colubridae - Familie der Nattern

Junge Kornnattern Die artenreichste Familie der Schlangen sind die Nattern, die etwa zwei Drittel der ganzen Schlangenarten umfasst. Sie besteht aus über 300 Gattungen und 1800 Arten.
Die Mehrheit der Nattern sind völlig ungefährlich.
Ein Teil der Tiere zählt aber zu den Trugnattern, die im hinteren Teil des Oberkiefers kleinere Giftzähne besitzen.
Neben diesen Schlangen verfügen wohl auch noch einige anderen "harmlosen" Nattern über leicht giftige Speichelsekrete. Diese sind aber so schwach, dass auch diese Schlangen - je nach Definition des Begriffs "giftig" - als "ungiftig" gelten können.
Nattern sind fast weltweit verbreitet, sie fehlen nur in den sehr kalten Regionen.
Die Familie Colubridae bringt wohl die meisten terrarientauglichen Schlangen hervor.
Von den kleinen Zwergnattern (Eirenis), die im Durchschnitt bis 30cm lang werden bis zu den Rattennattern (Zaocys; bis 3,7m) und dem Hühnerfresser (Spilotes pullatus; bis 4m) sind alle Grö▀enordnungen vertreten.

Bekannte Arten:
Die in Europa weit verbreitete [ Ringelnatter (Natrix natrix) ]; die zu den Wassernattern zählenden Vipernnatter (Natrix maura); die [ Würfelnatter (Natrix tessellata) ]; die europaweit verbreitete [ Schling- oder Glattnatter (Coronella austriaca) ]; die Schlanknatter (Coluber najadum); die Eidechsennatter (Malopolon monspessulanus); die [ Äskulapnatter (Elaphe longissima) ], welche das Symbol der Heilkunst darstellt; die Leopardnatter (Elaphe situla); die [ Kornnatter (Pantherophis guttatus) ]; die [ Erdnatter (Pantherophis obsoletus) ];...

[ Änderungen der Taxonomie der Kletternattern (Elaphe) ]



 

[ © philipp berg 2003/2004 ]

[ Startseite ]